Sketch & DrawVisualisieren

Vorschau: SketchCity in Rotterdam

Ab dem 30. April 2018 haben wir eine Woche in Rotterdam Schule und treffen deren Studenten. Deshalb werde ich einige Teile dieses Beitrags ebenfalls in English schreiben.

In den Niederlanden ist der Klimaschutz ein omnipräsentes Thema und es wurden schon viele Vorkehrungen getroffen. Sonst wäre die Landesgrenze bereits heute viel kleiner. Auf Climascan.nl kann man die umgesetzten Projekte sehen. Ich habe mir einige Kategorien ausgesucht, die mich besonders interessieren:

  1. Urban Farming / Städtische Landwirtschaft
  2. Rainwater harvesting / Regenwasser auffangen
  3. Green roofs and walls / Grüne Dächer und Wände

Auf schoenstestadtderwelt.org sind Merkmale zu finden, was eine schöne Stadt ausmacht. Auch hier habe ich mir wieder einige ausgewählt:

  1. freedoms / Freiräume
    may you light a fire in the town park? Do you skip stones across the river water? Where do you find kindred spirits? What happens to black sheep? Any foxes left in the city? How about jogging in the graveyard?
    darfst du im Stadtpark feuer machen? Lässt du im Fluss Steine hüpfen? Wo findest du Gleichgesinnte? Was passiert mit schwarzen Schafen? Überlebt der Stadtfuchs? Darfst du auf dem Friedhof joggen? Ist deine Stadt hinsichtlich ‚Freiräume‘ lebenswert?
  2. smell / Geruch
    do you find your city appetizing? Do mornings smell of closing time? Do you find your way by your nose? Is there a smell of fresh bred at three in the morning? Does the air reek of money?
    macht dich deine Stadt an? Riecht es am Morgen nach Sperrstunde? Orientierst du dich der Nase nach? Duft et es morgens um drei nach frischem Brot? Stinkt es nach Geld? Ist deine Stadt hinsichtlich ‚Geruch‘ lebenswert?
  3. equal rights / Gleichberechtigung
    are there exclusive sites? How friendly is your city to foreigners? Do you trust your female doctor with that outlandish surname? Do men have rights?
    gibt es exklusive Räume? Wie fremdenfreundlich ist deine Stadt? Vertraust du der Ärztin mit exotischem Namen? Haben Männer Rechte? Ist deine Stadt hinsichtlich ‚Gleichberechtigung‘ lebenswert?
  4. internationality / Internationalität
    who is there as well? In how many languages is the menu printed? How easy is it to remain a stranger? With whom do you mix? What is the cost of a visa? Where do the natives get away from it all?
    wer ist auch da? Wie viele Sprachen hat die Speisekarte? Wie einfach ist es puttygen , fremd zu bleiben? Mit wem triffst du dich? Wie viel kostet ein Visum? Wohin reisen die Einwohner? Ist deine Stadt hinsichtlich ‚Internationalität‘ lebenswert
  5. children / Kinder
    is the city a playground? Do the children go to school by themselves? Are you anxious about the kids? Do you see the city with children’s eyes? Are children a nuisance?
    ist die Stadt ein Spielplatz? Gehen die Kinder allein zur Schule? Hast du Angst um die Kleinen? Siehst du die Stadt mit Kinderaugen? Sind Kinder Störfaktoren? Ist deine Stadt hinsichtlich ‚Kinder‘ lebenswert?
  6. sound / Klang
    who orchestrates the city? What are the sounds of a construction site, the fire truck, the foghorn…? Can you hear your footfall? How is the city tuned? Are the roads swept with a broom? Do you feel the rushing of the city?
    wer orchestriert die Stadt? Wie klingt die Baustelle, die Feuerwehr, das Nebelhorn…? Hörst du deine Schritte? Wie ist die Stadt gestimmt? Wird in der Stadt mit dem Besen gekehrt? Spürst du das Rauschen der Stadt? Ist deine Stadt hinsichtlich ‚Klang‘ lebenswert?
  7. culture / Kultur
    is living an art? How much is the city spending on culture? Are films being shown in their original version? Is there space for what is different? Are museums free?
    ist das leben eine Kunst? Was gibt die Stadt für Kultur aus? Wird der Film in Originalsprache gezeigt? Gibt es Raum für anderes? Sind Museen gratis? Ist deine Stadt hinsichtlich ‚Kultur‘ lebenswert?
  8. mobility / Mobilität
    can you get everywhere? Do you like to take the streetcar? How quickly can you get across the city? Are you up to crossing the labyrinth? Does the cab driver take the shortest route? Are there bicycle lanes?
    kommst du überall hin? Fährst du gerne mit der Strassenbahn? Wie schnell durchquerst du die Stadt? Wagst du dich durchs Labyrinth? Nimmt der Taxifahrer den kürzesten Weg? Gibt es Fahrradwege? Ist deine Stadt hinsichtlich ‚Mobilität‘ lebenswert?
  9. perspectives / Perspektiven
    is there space for new things? Does the city offer what you need? Who decides the rules of the game? Are you staying or leaving? Is the city selling out? How reliable is the city’s development?
    gibt es raum für neues? Bietet die Stadt, was du brauchst? Wer bestimmt die Spielregeln? Bleibst du oder gehst du? Steht die Stadt vor dem Ausverkauf? Wie zuversichtlich ist die Stadtentwicklung? Ist deine Stadt hinsichtlich ‚Perspektiven‘ lebenswert?
  10. solidarity / Solidarität
    what do you stand up for? Does someone catch you when you stumble? Are there happy demonstrations? Do paving-stones fly? Who feeds your budgie when you go on vacation? Are you part of it?
    wofür stehst du ein? Fängt dich jemand auf, wenn du stolperst? Finden fröhliche Demonstrationen statt? Fliegen Pflastersteine? Wer füttert deinen Kanarienvogel, wenn du wegfährst? Gehörst du dazu? Ist deine Stadt hinsichtlich ‚Solidarität‘ lebenswert?
  11. topography / Topografie
    how is the view from above? Can you see the horizon? Which bicycle is right? Do the buildings scrape the sky? Does the Earth move? Is the city’s silhouette ready to go on a postcard?
    wie ist der blick von oben? Siehst du den Horizont? Welches Fahrrad taugt? Kratzen die Häuser an den Wolken? Bewegt sich die Erde? Ist die Silhouette postkartentauglich? Ist deine Stadt hinsichtlich ‚Topografie‘ lebenswert?
  12. drinking / Trinken
    what color is your tap-water? What do men and women drink? Do you allow yourself a two-minute coffee break? How cheap is good wine? How do people toast each other? Do you pay for water in the restaurant?
    welche Farbe hat das Leitungswasser? Was trinken Mann und Frau? Gönnst du dir eine Zwei-Minuten-Kaffeepause? Wie billig ist guter Wein? Wie prostet man sich zu? Bezahlst du im Restaurant für Trinkwasser? Ist deine Stadt hinsichtlich ‚Trinken‘ lebenswert?
  13. water / Wasser
    where does the drinking water come from? Is water more expensive than fuel? Do you wallow in the river, the lake, the sea? Are you allowed to shampoo your car? What happens to the rainwater?
    wo kommt das Trinkwasser her? Ist Wasser teurer als Benzin? Suhlst du dich im Fluss, im See, im Meer? Darfst du dein Auto schamponieren? Was passiert mit Regenwasser? Ist deine Stadt hinsichtlich ‚Wasser‘ lebenswert?
  14. openness / Weltoffenheit
    can you be what you really are? Does your city advertize its openness? Which worlds remain out-of-bounds to you? Have you arrived? Where are the invisible borders? Who is welcome, who isn’t?
    darfst du so sein, wie du bist? Wirbt die Stadt mit ihrer Offenheit? Welche Welten bleiben dir fremd? Bist du angekommen? Wo sind die unsichtbaren Grenzen? Wer ist willkommen, wer nicht? Ist deine Stadt hinsichtlich ‚Weltoffenheit‘ lebenswert
  15. contentment / Zufriedenheit
    do you fly kites? Do you walk dreamily through the city? Does the city catch your desires? Is normailty unencumbered? Are there happy moments when it’s raining? How often do you feel on vacation when you are at home?
    lässt du Drachen steigen? Gehst du träumend durch die Stadt? Fängt die Stadt deine Sehnsüchte auf? Ist die Normalität unbeschwert? Gibt es heitere Augenblicke bei Regen? Wie oft fühlst du dich zu Hause wie in den Ferien? Ist deine Stadt hinsichtlich ‚Zufriedenheit‘ lebenswert?
umschlag_d-300x193 Vorschau: SketchCity in Rotterdam
Bildquelle: www.schoenstestadtderwelt.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.