Sketch & DrawVisualisieren

Sketches: No woman no cry

Ein Leben ohne Frauen würde nicht funktionieren, und dies meine ich nicht nur aus biologischer Sicht. Vier Zeichnungen habe ich deshalb dem femininen Geschlecht gewidmet und zeigen wie elegant und zierlich ein Mensch sein kann:frauen2 Sketches: No woman no cry

Bei der linken Zeichnung habe ich mich vor allem auf die Outlines fokussiert, um die Silhouette der Frau zu betonen. Zuerst sehr fein mit dem Bleistift gearbeitet um die Kurven passend festzuhalten, habe ich immer mehr Druck auf das Papier ausgeübt. Flächen und Schatten wollte ich nur sporadisch zeichnen, da das Bild von den kurvigen Linien leben soll. Diese strahlen nämlich mit den langen Haaren viel Weiblichkeit aus.

Auf der anderen Seite eine Frau, die barfuss mit einem Schirm läuft. Hier habe ich nun wieder mehr mit Schatten gearbeitet. Die grösste Herausforderung waren die Beine, hier gilt es richtig abzuwägen, welche Details wichtig sind. Beispielsweise die Zehen habe ich weggelassen, ohne dass es gross auffällt.

frauen1 Sketches: No woman no cry

Bei diesen Damen war meine Herangehensweise wieder dieselbe wie bei der Frau mit dem Regenschirm. Wichtige Details wurden ausgearbeitet und zum Teil auch ganze Körperteile weggelassen.


Die gezeichneten Frauen sollen keinesfalls das gesellschaftliche Ideal repräsentieren. Sein Ideal sollte immer sein putty download windows , wie man selbst sein will!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.